Sie sind hier: Kieferorthopädie 


Kieferorthopädie für Kinder

Heute tragen die Kinder mit größter Selbstverständlichkeit ihre Zahnspangen – fast jedes zweite Kind ist in kieferorthopädischer Behandlung. Wichtig ist dabei das richtige Timing – der richtige Zeitpunkt hängt von der individuellen Entwicklung des Kindes ab. Deshalb spielt weniger das Alter eine Rolle als der sogenannte Durchbruchsbefund der Zähne. Wann die zweiten Zähne durchbrechen, ist bei jedem Kind anders. Die reguläre kieferorthopädische Behandlung beginnt ungefähr mit neun, zehn Jahren, dann etwa setzt die späte Phase des Zahnwechsels ein und wir können noch das gesteigerte Wachstum des Gesichtsschädels nutzen, um Zahnfehlstellungen wie Überbiss, Vor- oder Kreuzbiss zu korrigieren.

Wenn Sie mit Ihrem Kinder die regelmäßigen Vorsorgetermine wahrnehmen, haben wir die Kieferabweichungen gut im Blick und können rechtzeitig mit der kieferorthopädischen Behandlung beginnen. Ob dafür eine festsitzende Zahnspange in Frage kommt oder eine herausnehmbare genügt, klären wir von Fall zu Fall. Am Ende freut sich Ihr Kind über perfekte Zähne und vielleicht sogar über einen Auftritt hier auf unserer Internet-Seite – als „Lächeln des Monats“.